Schutzausrüstung (Ansteckung)

Hygiene beinhaltet alle vorbeugenden Massnahmen gegen die Entstehung und Verbreitung von Krankheiten. Wir stellen Ihnen hier Schutzmasken vor, die in Pandemiezeiten das Ansteckungsrisiko für das Personal und die Umgebung minimieren – beachten Sie auch die Tipps zur korrekten Anwendung der Schutzmasken.

Schutzmaske

Schutzmasken erfüllen zwei Funktionen: Sie schützen die Maskenträger und/ oder schützen das Umfeld. Das Einsatzgebiet bestimmt die Art der Schutzmaske. Die Wetrok bietet zwei Schutzmasken für verschiedene Einsatzbereiche an:

Medizinische Gesichtsmaske (= Schutz des Umfelds)

Das Ziel beim Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske ist der Schutz Dritter (NICHT der Schutz des Trägers). Dieser Maskentyp kommt oft im Gesundheitswesen zum Einsatz und schützt primär das Umfeld. Medizinische Gesichtsmasken des Typs IIR bieten jedoch zusätzlich einen bedingten Schutz vor Tröpfchen. Das eigene Infektionsrisiko in Pandemiesituationen kann damit verringert, jedoch NICHT gänzlich verhindert werden.

Wichtig: Es handelt sich hiermit um Einwegprodukte, die – je nach Hersteller – max. drei Stunden getragen werden dürfen. Ansonsten ist kein Schutz mehr garantiert!

Die medizinische Gesichtsmaske von Wetrok zeichet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • hohe Schutzleistung für das Umfeld (TYP IIR)
  • optimaler Schutz gegen Spritzer von Reinigungschemie
  • 3-lagiges Filtermedium
  • hoher Tragekomfort
  • formbarer Nasenbügel für besseren Sitz
  • geprüft und zertifiziert nach DIN EN 146 (europäische Norm für medizinische Gesichtsmasken)
  • maximale Tragedauer von 2-3 Stunden (in Krankenhäusern max. 2 Stunden)
  • bedingter Schutz gegen Tröpfchen

Medizinische Gesichtsmaske im Webshop bestellen
Atemschutzmaske FFP2 (= Schutz des Trägers und des Umfelds)

Im Gegensatz zu den medizinischen Gesichtsmasken schützen die Atemschutzmasken des Typs FFP2 (und FFP3) den Träger und gleichzeitig das Umfeld. Verfügen sie über kein Ventil, schützen sie auch das Umfeld. Somit bieten FFP2-Masken höchste Sicherheit und ermöglichen eine längere Tragedauer, als dies bei medizinischen Masken der Fall ist. Die FFP2-Maske ist – bei korrekter Anwendung – auch für Reinigungsmitarbeitende mit Kontakt zu COVID-19 infizierten Personen und die Arbeit in kontaminierten Räumen zu empfehlen.

Die Wetrok Atemschutzmaske FFP2 zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • hohe Schutzleistung für den Träger (Schutzklasse FFP2)
  • mehrlagiges Filtermedium
  • geringes Gewicht
  • hoher Tragekomfort
  • formbarer Nasenbügel für besseren Sitz
  • maximale Tragedauer von 5 Arbeitsschichten à 75 Minuten gemäss DGUV
  • geprüft und zertifiziert nach DIN EN 149 (europäische Norm für Atemschutzgeräte)
  • hoher Schutz gegen Tröpfchen

Atemschutzmaske FFP2 im Webshop bestellen

Hinweis: Unsere Empfehlungen richten sich an Reinigungsmitarbeitende, die NICHT mit Rauch, Russ oder giftigem Staub in Kontakt kommen.

12 Tipps: So verwenden Sie Schutzmasken in Pandemiezeiten korrekt

  1. Berühren Sie die Maske beim Aufsetzen mit gewaschenen oder desinfizierten Händen.
  2. Berühren Sie die Maske beim Aufsetzen oder Wechseln nur an den Halterungsgummis.
  3. Sorgen Sie dafür, dass die Maske Mund, Nase und Kinn vollständig bedeckt.
  4. Achten Sie darauf, dass die Maske eng anliegt.
  5. Setzen Sie als Brillenträger zuerst die Maske, danach die Brille auf.
  6. Binden Sie lange Haare mit einem Haargummi zusammen, damit die Maske nicht verrutscht.

  1. Halten Sie auch während des Tragens einer Maske die Händehygiene- und Abstandsregeln ein.
  2. Verzichten Sie nach dem Aufsetzen auf ein erneutes Berühren der Maske.
  3. Setzen Sie die Maske nach dem Aufsetzen nicht mehr ab (auch nichts unters Kinn ziehen).
  4. Ersetzen Sie die Maske bei Durchfeuchtung durch eine saubere, trockene Maske (nach ca. 2 Stunden).
  5. Entsorgen Sie die Maske nach dem Abnehmen in einem geschlossenen Behälter.
  6. Waschen oder desinfizieren Sie nach dem Abnehmen der Maske Ihre Hände.
Maske aufsetzen

1. Vor dem Aufsetzen der Maske die Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen und/ oder desinfizieren.
2. Dann die Maske gemäss Herstellerangaben über Mund und Nase ziehen und hinter dem Kopf oder den Ohren befestigen.
3. Es sollen keine Lücken zwischen Gesicht und Maske entstehen.
4. Nur wenn Mund und Nase vollständig bedeckt sind, ist eine Schutzwirkung gewährleistet.
5. Während dem Tragen der Maske nicht mit den Händen in die Maske greifen.

Maske ausziehen

Vor und nach dem Ausziehen der Maske die Hände waschen und/ oder desinfizieren.
Nicht mit den Händen in die Maske greifen, die Maske in einem geschlossenen Mülleimer entsorgen.