07.06.2018

Vom 15. bis 18. Mai 2018 hat in Amsterdam die internationale Reinigungsfachmesse INTERCLEAN stattgefunden. Am Wetrok Messestand konnten sich Besucherinnen und Besucher über die Reinigungstrends von morgen informieren und einen exklusiven Blick auf die dafür notwendige Ausrüstung werfen. Ein ganz besonderer „Begleiter“ stahl dabei allen die Show.

„Blick in die Zukunft“ – so lautete das Motto des Wetrok Messestands. Zukunftsorientierung hat bei Wetrok seit 70 Jahren Tradition: entwickelt wird heute, was im Reinigungsalltag von morgen wichtig sein wird. Um die Zukunftsmetapher für die Besucher erlebbar zu machen, thronte im Zentrum des Messestandes ein waschechter Delorean. Ja, DAS Auto, welches im Film „Zurück in die Zukunft“ als Zeitmaschine diente. Das Gefährt etablierte sich als beliebter Hintergrund für das ein oder andere Messe-Selfie.

Auf 170 Quadratmetern Standfläche präsentierte Wetrok der Fachwelt fünf Weltneuheiten der professionellen Reinigung. Das Beste: Jede Maschine und jedes Gerät konnte angefasst und live vor Ort getestet werden.

Automatic Marvin: ein charmanter Begleiter
Der sympathische Reinigungsroboter Marvin war die Hauptattraktion. Eingekreist von zahlreichen Interessenten, konnte er sich zeitweise kaum seinen Weg bahnen. Musste er auch nicht, denn so konnten sich die Besucher gleich selbst davon überzeugen, wie präzise und zuverlässig Marvin Hindernisse erkennt und darauf reagiert. Anstatt vorzupreschen und einen überdimensionalen Roboter an den Start zu stellen, besinnt sich Wetrok mit Marvin auf ein sinnvolles Miteinander von Mensch und Maschine und interpretiert den Megatrend Digitalisierung damit anders als viele Mitbewerber. Marvins einzigartige Teach’n’Repeat-Funktion macht Programmierwissen überflüssig: Eine Reinigungskraft fährt mit Marvin eine Fläche ab, schon hat er den Vorgang gespeichert. Er wird diesen künftig autonom ausführen, während sich das Reinigungspersonal in dieser Zeit ganzheitlicheren Aufgaben widmen kann. Von den Interessenten wurde vor allem eines geschätzt: Marvin ist kleiner und kompakter als alle anderen Reinigungsroboter auf dem Markt.

Discomatic Bolero: eine Verwandlungskünstlerin löst ein altes Dilemma
Ebenfalls für Erstaunen sorgte die Discomatic Bolero. Dabei handelt es sich um eine Scheuersaugmaschine mit zwei auswechselbaren Tanks. Mit dem blitzschnellen Wechsel werden unterschiedliche Anwendungsbereiche in kürzester Zeit strahlend sauber. Das ewige Dilemma der Entscheidung zwischen einer grossen Maschine oder einem kompakten Modell löst sich in Luft auf.

Wetrok KeyCar: ein abschliessbarer Reinigungswagen mit persönlichem Anstrich
Beim Wetrok KeyCar handelt es sich um einen Reinigungswagen der höchste Sicherheitsansprüche mit individuellem Design vereint. Der Transportwagen ist komplett abschliessbar. So werden unbefugte Personen vor dem Kontakt mit der Reinigungschemie geschützt. Dass Sicherheit auch hübsch verpackt sein kann, zeigt das frei wählbare Aussen-Design: Kunden entscheiden sich für eines von 20 Motiven oder lassen den KeyCar mit ihrem individuellen Design bedrucken.

Wetrok Portavac: ein Profi-Staubsauger auf dem Rücken
Auf einem erhöhten Sockel wurde der neue Rückentragsauer Wetrok Portavac präsentiert. In optimaler Griffhöhe platziert, damit die Besucher den ergonomischen Tragekomfort gleich selbst erleben konnten. Mit dem neuen Rückentragsauger werden Treppen oder Aufzüge nun im Nu sauber.

Wetrok Tracking: höchste Transparenz im Flottenmanagement
Vorgestellt wurde auch das Flottenmanagement-System Wetrok Tracking. Es gewährt Reinigungsdienstleistern jederzeit den vollen Überblick über ihren Maschinenpark. Angenehmer Begleiteffekt: Die periodische Wartung der Maschinen wird zum Relikt aus vergangener Zeit – an ihre Stelle tritt die ökonomische Wartung nach Bedarf.

Food & Drinks: Wo Rauch ist, muss kein Feuer sein
Ein langer Messetag macht durstig. Um neue Energie zu tanken wurden die Besucher an der Wetrok Bar mit extravaganten Cocktails aus der Molekularküche verwöhnt. Fruchtige Drinks – serviert in rauchenden Labor-Reagenzgläsern entführten die Besucher in eine bunte Welt der Farben.

Internationale Besucher aus Togo und Australien
Die INTERCLEAN ist ein Fixpunkt in der Agenda zahlreicher Kunden auf der ganzen Welt. Die Wetrok Mitarbeitenden tauschten sich auf dem Messestand mit Kunden aus Bulgarien, Indien, Australien, Togo, Kolumbien, Amerika oder China aus. Menschen aus allen Kontinenten, die die Reinigungswelt prägen und ausmachen, waren für vier Tage vereint an einem Ort.

Für Thomas Kyburz, CEO von Wetrok, war es eine einzigartige Woche mit vielen spannenden Begegnungen. „Wir haben intensiv an unseren Neuheiten geforscht und getüftelt, damit sie den Reinigungsalltag unserer Kunden wirklich maximal vereinfachen. Auf das Ergebnis sind wir stolz und daher konnten wir es kaum erwarten, unseren Kunden diese Innovationen zu präsentieren“. Über ein bestimmtes Feedback, das Kunden mehrfach geäussert haben, hat er sich am meisten gefreut: „In Gesprächen wurde deutlich, dass Kunden Wetrok nicht wegen einzelner Produkte oder Dienstleistungen schätzen, sondern wegen der Fähigkeit, ganze Reinigungssysteme im Verbund anzubieten“. Eine Message, die Thomas Kyburz und seine Organisation antreibt, den ganzheitlichen Ansatz noch weiter auszubauen.

Kontakt:
Sie interessieren sich für eines der vorgestellten Produkte oder für weitere Informationen über die Produkt- und Dienstleistungspalette? Das Wetrok Team berät Sie gerne:

Kontaktformular ausfüllen